Hydraulischer Abgleich

blossom-ic Smart Home System mit TÜV-zertifiziertem Verfahren für den selbstständigen und selbstlernenden dynamischen hydraulischen Abgleich von Ein- und Zweirohrheizungsanlagen - basierend auf intelligenten Algorithmen.

Mit unserem TÜV-zertifizierten Verfahren wird der hydraulische Abgleich zum Kinderspiel. Ersparen Sie sich aufwendige Montagearbeiten am Rohrnetz und den Einbau von voreinstellbaren Ventilen. Tauschen Sie einfach und bequem die bestehenden Thermostatköpfe gegen blossom-ic Stellantriebe an den Heizkörpern und schließen Sie das blossom-ic Gateway via Plug & Play an den Router an.

Eine kostspielige und zeitraubende Berechnung des Wärmebedarfs für bestehende Anlagen ist nicht mehr erforderlich. Unser Gateway übernimmt in Kombination mit der intelligenten Software automatisch und dynamisch den hydraulischen Abgleich.

Sollte sich der Wärmebedarf einmal durch weitere energiesparende Baumaßnahmen ändern, passt sich das System den neuen Anforderungen umgehend an. Auf neue Temperatureingaben reagiert das System ebenso dynamisch und sorgt für eine konstante und gleichmäßige Wärmeverteilung. Durch das selbstlernende Verfahren wird bei sich änderndem Bedarf eine selbstständige und dynamische Einstellung der Ventile vorgenommen.

Thermostate für den automatischen hydraulischen Abgleich

Beim herkömmlichen statischen hydraulischen Abgleich muss bei einer Änderung der räumlichen Gegebenheiten oder am Heizsystem ein neuer hydraulischer Abgleich vorgenommen werden.
Das blossom-ic System erkennt diese Veränderung selbständig und passt die gleichmäßige Aufheizung innerhalb kürzester Zeit an. Das blossom-ic System passt sich individuell den Gegebenheiten an und bietet somit eine fehlerfreie Berechnung.

Die Thermostate machen einen regelmäßigen Kalibrierungslauf, womit das Zusetzen der Ventile durch Verschmutzungen ausgeschlossen wird. Dies ist vor allem in den Sommer- bzw. Herbstmonaten wichtig. Die Stifte der Thermostatventile sind bei herkömmlichen Anlagen über den gesamten Zeitraum in der gleichen Stellung und setzen sich häufig fest. Mit unserem blossom-ic System erhalten Sie einen automatischen, dynamischen hydraulischen Abgleich kombiniert mit einem Smart Home Funk-Regelsystem zur Heizungssteuerung mit erweiterbaren Funktionen, in nur einem Produkt. Generell sind blossom-ic Komponenten bei Neuanlagen und Sanierungen sowie Erweiterungen von Anlagen einsetzbar und bestechen durch ein sehr gutes Kosten/Nutzenverhältnis. Das blossom-ic System kann auch bei Einrohrheizungen verwendet werden.

Hydraulischer Abgleich mit blossom-ic

blossom-ic Smart Home System mit TÜV-zertifiziertem Verfahren für den selbstständigen und selbstlernenden dynamischen hydraulischen Abgleich von Ein- und Zweirohrheizungsanlagen - basierend auf intelligenten Algorithmen.

Einzigartige Methode - vollautomatisch, selbstständig und adaptiv

Sehr kurze Montagezeiten

Basierend auf intelligenten Algorithmen

blossomic hydraulischer Abgleich Avalon Combo Plus

Kein Eingriff in bestehendes Rohrnetz und Hydraulik notwendig

Bis zu 30% Energieeinsparung

TÜV- zertifizierte Methode

Häufig gestellte Fragen

Warum benötigt man einen hydraulischen Abgleich? Wo wurde der hydraulische Abgleich schon vorgenommen? Wann lohnt sich ein hydraulischer Abgleich? Was wird bei einem herkömmlichen hydraulischen Abgleich gemacht?

Der Fachmann berechnet zunächst den Wärmebedarf für jeden einzelnen Raum. Auf dieser Grundlage bestimmt er die benötigte Durchflussmenge an Heizwasser. Die errechneten Werte stellt er anschließend am voreinstellbaren Thermostatventil eines jeden Heizkörpers ein. In der Regel müssen voreinstellbare Ventile im Rahmen des Abgleichs nachgerüstet werden. Mit allen Unannehmlichkeiten wie Entleerung + Befüllung der Anlage und den damit verbunden Kosten.

Welche Kosten entstehen bei einem herkömmlichen hydraulischen Abgleich?

Durchschnittlich kostet der hydraulische Abgleich für ein Einfamilienhaus bis zu 1.250 Euro. Der Preis hängt davon ab, wie viele Thermostatventile ersetzt werden müssen und ob die Heizungspumpe getauscht wird. Dafür bietet diese Modernisierung ein Sparpotential von etwa 110 Euro pro Jahr. Der zusätzliche Einbau einer Hocheffizienzpumpe macht den hydraulischen Abgleich perfekt und spart darüber hinaus Stromkosten.

Was sind Vorteile des hydraulischen Abgleichs?


Aufwandsvergleich Hydraulischer Abgleich

Aufwandsvergleich Verfahren A
blossom-ic Verfahren

A

Momentaner Stand der Technik/Förderrichtlinien

Eigenschaften eines selbstlernenden, automatischen Systems

Beschreibung

Verfahren A

Näherungsverfahren zulässig bei beheizten Nutzflächen bis 500m2 je Heizkreis mit einer Pumpe oder Differenzdruckreglern/ Durchflussreglern

blossom-ic Verfahren

keine Berechnung notwendig - System basierend auf intelligenten Algorithmen

nachzuweisende Leistung

• Ermittlung der Heizflächendurchflüsse anhand einer abgeschätzten Heizlast (z.B. nach Baualtersklassen (W/m2) oder installierter Heizkörpergröße.

entfällt

• Thermostatventile mit konventioneller Voreinstellung mittels Heizflächendurchfluss und Annahme eines Differenzdruckes.

entfällt

• Thermostatventile mit automatischer Durchflussbegrenzung: Voreinstellwert = ermittelter Heizflächendurchfluss.

entfällt

• Überschlägige Ermittlung von
- Systemtemperatur
- Pumpenförderhöhe
- Gesamtdurchfluss
- Ggf. Einstellwerte von Strangarmaturen und/oder Differenzdruckreglern

• zu beachten:
- Richtige / Werksseitige Kesseleinstellung

Aufwandsvergleich Verfahren B
blossom-ic Verfahren

B

Momentaner Stand der Technik/Förderrichtlinien

Eigenschaften eines selbstlernenden, automatischen Systems

Beschreibung

Verfahren B

in der Regel: Softwareberechnung, für alle Anlagengrößen

blossom-ic Verfahren

keine Berechnung notwendig - System basierend auf intelligenten Algorithmen

nachzuweisende Leistung

• Raumweise Heizlastberechnung in Anlehnung an DIN EN 12831 inkl. relevanter Beiblätter, Vereinfachung sind möglich, z.B. U-Werte nach Typologien)

entfällt

• Heizflächenauslegung: Berechnen der Heizflächendurchflüsse in Abhängigkeit der geplanten Vor- und Rücklauftemperaturen und der Heizflächengrößen.

entfällt

• Ermittlung (in der Regel durch Rohrnetzberechnung) von:
- Voreinstellwerten der Thermostatventile
- Pumpenförderhöhe
- Gesamtdurchlass
- Ggf. Einstellwerte von Strangarmaturen und/oder Differenzdruckreglern
- Ermittlung der Vorlauftemperatur bei Heizflächen im Bestand

• zu beachten:
- Richtige / Werksseitige Kesseleinstellung

• Thermostatventile mit automatischer Durchflussbegrenzung: Voreinstellwert = ermittelter Heizflächendurchfluss.

entfällt

Förderung

Die Thermostate sind ab sofort BAFA-förderfähig. Endkunden können sich über eine Förderung von 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) freuen. Interessant für das installierende Fachhandwerk: Die Thermostate nehmen in Verbindung mit einer zentralen Steuereinheit, dem sogenanten Gateway, den hydraulischen Abgleich absolut automatisch vor. Dadurch sind keine aufwändigen Berechnungen mehr nötig. Der hydraulische Abgleich wird somit zum Kinderspiel.